Langzeit EKG

Seit 2016 bietet die Praxis Dr. Stuhlmann auch sogenannte Langzeit EKGs an. Als Langzeit-EKG (Abk. LZ-EKG) wird in die Aufzeichnung eines Elektrokardiogramms über einen längeren Zeitraum von meist 24 Stunden bezeichnet. Nach seinem Erfinder wird die Methode auch Holter-EKG genannt.

Das Langzeit-EKG wird eingesetzt, um das Ausmaß von Herzrhythmusstörungen bewerten und auch seltene Rhythmusstörungen aufspüren zu können. Am gebräuchlichsten ist die kontinuierliche EKG-Registrierung über 24 Stunden mit Hilfe tragbarer Aufzeichnungsgeräte, die auch Durchblutungsstörungen des Herzens aufdecken können.