AGNES II

Unter dem Stichwort individuelles Fallmanagement zeigt AGNES II neue Wege zur Sicherung der medizinischen Versorgung im Land Brandenburg auf.

Als eine Initiative der IGiB (Innovative Gesundheitsversorgung in Brandenburg) und der KVBB (Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg) wurde das AGNES II Konzept gemeinsam mit der AOK Nordost und der Barmer GEK als Antwort auf die spezifische Versorgungssituation in den ländlichen Regionen Brandenburgs entwickelt.

Durch den Einsatz von AGNES II wird der Arzt unterstützt und von logistischem und bürokratischem Aufwand entlastet, so dass ihm mehr Zeit für die qualifizierte medizinische Diagnostik und Therapie der Patienten verbleibt. Der Patient hat zusätzlich zum betreuenden Arzt einen kompetenten Partner an seiner Seite, der ihn in seinem regionalen und häuslichen Umfeld durch das komlexe System der medizinischen Versorgung begleitet und betreut. (Quelle: IGiB)

Aufgabenfelder

Im Mittelpunkt der Tätigkeit der AGNES II steht das Fallmanagement für besonders betreuungsintensive Patienten über einen bestimmten Zeitraum, stets in enger Abstimmung mit dem behandelnden Arzt.

AGNES II übernimmt insbesondere die

  • Terminkoordination
  • Unterstützung bei strukturierten Behandlungsprogrammen
  • Kontrolle der häuslichen Pflege und Medikation
  • Angehörigenunterstützung und Vermittlung sozialer Dienste 
  • Durchführung notwendiger Hausbesuche

Die fachliche Kompetenz für AGNES II ist durch eine modulare, an den Eingangsqualifikationen ausgerichtete Fortbildung im Fallmanagement, sowie eine spezifische, auf unser Tätigkeitsfeld zugeschnittene Schulung, gewährleistet